Der große Crash 1929

"Vor 75 Jahren kollabierte die größte Volkswirtschaft der Welt, ein weltumspannendes Wirtschaftssystem geriet ins Wanken. Noch immer aber wissen viele Anleger nicht, was an jenem "Schwarzen Freitag" genau geschah.

John Kenneth Galbraith, Jahrgang 1908 und Zeitzeuge der Finanzkatastophe, schildert minutiös und stets mit einem Augenzwinkern die Geschehnisse des bisher größten Börsencrashs - und gibt doch keine Entwarnung für die Zukunft."

- Handelsblatt -

nur 14,90 (zzgl. 3,50 € Versand)

von John Kenneth Galbraith

Oktober 2008
205 Seiten
FinanzBuch Verlag
978-3-89879-455-8

Der 24. Oktober 1929: Jeder kennt dieses Datum, jeder kennt die Mär vom Schwarzen Freitag. Doch was damals genau geschehen ist und wie es zu diesem bisher einzigartigen Börsencrash kam, ist den wenigsten bekannt.
In diesem Klassiker der Börsenliteratur erfährt man in allen Einzelheiten Vorgeschichte und Nachwirkungen und lernt, Parallelen zu ziehen. Denn das, was damals geschah, kann sich jederzeit wiederholen.

In diesem außergewöhnlichen Werk vergleicht der Autor die zwei große Börsencrashs von 1929 und 1987. John Kenneth Galbraith zeigt Parallelen und Konsequenzen, sowie deren Nachwirkungen auf die Gegenwart auf. Er sensibilisiert den Leser, damit dieser gegebenenfalls rechzeitig aussteigt und sein Depot vor den gewaltigen Verlusten schützt.

Darüber hinaus analysiert der Autor die Schwächen des jetzigen Systems der Finanzwelt und deren Gefahren, auch künftig nicht für einem neuen, großen Börsencrash gerüstet zu sein.

Für Ihre Fragen:
0228 / 955 0185